Vlothoer kaufen, sanieren und beleben ihren Bahnhof!

Möglich ist das, packen wir es an!

Die Genossenschaft ist eine demokratische Gesellschaftsform. Jedes Mitglied hat eine Stimme – unabhängig von der Anzahl der gezeichneten Anteile. Sie ist als Unternehmensform auf eine langfristige, oftmals Generationen übergreifende Existenz angelegt. Aufgrund der internen Kontrolle durch die Mitglieder und den Genossenschaftsverband www.genossenschaftsverband.de ist sie die mit weitem Abstand insolvenzsicherste Rechtsform Deutschlands. 

Die zehn Gründungsmitglieder (siehe Satzung) haben den Aufsichtsrat gewählt, der wiederum den Vorstand bestellt hat.  Alle Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus. Dadurch werden die Kosten für den ordentlichen Geschäftsbetrieb der Genossenschaft möglichst gering gehalten.

Eine Besonderheit der Bürgerbahnhof Vlotho eG besteht darin, dass mit den Baumaßnahmen erst begonnen wird, wenn die festgelegte Eigenkapitalquote erreicht ist. Die Genossenschaft wird sich also in der ersten Phase vorrangig um das Einwerben von Geschäftsanteilen bemühen. Das bedeutet, wer Anteile rechtskräftig zeichnet, muss erst nach Aufforderung den gezeichneten Betrag einzahlen. Mit dem Erreichen der Eigenkapitalquote wird die Genossenschaft Eigentümer des Bahnhofs, wie im Ratsbeschluss festgehalten. 

Wird die Eigenkapitalquote nicht erreicht, entfällt auch die Zahlungsverpflichtung. Damit wird eine nicht mehr zu übertreffende Sicherheit der Kapitalanlage erreicht. 

Natürlich kann die Bezahlung der Anteile auch sofort erfolgen. Bereits eingezahlte Gelder werden bei nicht Erreichen der Eigenkapitalquote zu 100% zurückgezahlt.

Genossenschaftsanteil

Spenden

Du möchtest den Verein mit einer Spende unterstützen?

Unsere Kontodaten findest du hier.